Eberhard Räder Mediatechnik / logo

Eberhard Räder Mediatechnik

Multimedia, Webdesign, Eventfotografie, Objektfotografie

Leseproben

Menschliches

Raki mit Wasser und Karten

2_003268_180320

Sie trinken Raki mit Wasser,
Sie spielen Karten; nicht ganz legal um Geld.
Sie sind Unsere Gäste; wir haben Sie gebeten, uns zu besuchen.

Sie sind gekommen.

Es sind Kurden, Türken, Italiener, Serben, Griechen, Franzosen, Spanier,
... und sonst was noch was ....
und außerdem ganz normale Leute, die sich jeden Abend in meiner Stammkneipe treffen.

Sie gucken gerne Fussball; und wenn 'die Deutschen' mal gewinnen und nicht 'die Türken' od. sonstwer...,
krieg ich 'keine vor den Latz geballert' sondern nen Schnaps spendiert.
(hi Franke; heute waren deine Leute besser als unsere.............)

Sie wollen in meinem Land leben und Geld ehrlich verdienen / nicht betrügen, sondern arbeiten.

ich mag ihre Musik;
Das hat was mit Sehnsucht und Liebe und Freiheit zu tun.

ich sitze gerne da;
trinke nen Raki mit Wasser;
schau ihnen beim Kartenspiel zu und geniesse meinen feierabend.




Freizeitplanung

eine Geschichte zum Thema Alkoholismus

das war so, ungefähr 2001 rum irgendwo in Kroatien. Schatzi und ich waren auf nem Kurztrip ~~2 Wochen mit unseren Mopeds unterwets. (die Küstenstraße, runter nach Split ist ein MUSS für Biker, wenn die da mal in der Gegend sind.)

super Strandkneipe mit Zeltmöglichkeit haben wir gefunden.
- ->Mühlen abgeparkt; Bude aufgestellt usw. danach: ich: Ab in die Kneipe und bestell mir irgend was mit minimum 50%; und nicht zu knapp.

Schatzi kommt vorbei stellt sich mit dem Rüchen zur Sonne vor mich hin und flüstert mir recht lauthals was über alkholismus ins ohr. nach dem sie nach ner stunde und 3 Tobsuchtsanfällen damit fertig war (ich: bis dahin ohne Sprechrolle)::

hab ich den einzigen Satz gesagt, der für mich 'im Drehbuch stand'; := "Schatz, Du hast jetzt gerade nen echt geilen Sonnenuntergang verpasst." (sie erzählt die Geschichte selber ab-und-zu.)




Angelbachtal

Eine Geschichte über ne Wochenendparty

Eine Geschichte über ne Wochenendparty im Angelbachtal so ca. 1999;

NULL konkrete Planung mehr, wann das genau war.

ich war mit den Mac Keans unterwegs, bin mit Moped voraus gefahren, den Kumpels beim Lager aufbauen helfen.

Lustiger Zwischenstop auf der Autobahn:
Ich komm in ne Tankstelle, hab mein Schwert quer über dem Buckel und sag:
"Das ist kein Überfall, heute bin ich mit zahlen dran."

Schatzi is inzwischen mit Auto nach nach München geblubbert, meinen Sohneman abholen;
(Der hatte wieder mal Freigang; (Gluckenfreies Wochenende))
Am angebrochenen Abend, es ist schon langsam hell geworden, gab's Alarm im Lager.
Nen paar Randalisten sind da aufgetaucht und haben imerzu gerufen, dass wir sie heilen sollen. (Ha'm wir dann auch gemacht; Heilsuchende verhauen is' nen beliebter Sport in der Szene.)
Für 'ne Stunde Wache schieben gab's nen Freibier pro Soldat.
Später dann am Tresen haben wir das Freibier für Sohnemann dann in 'ne Freilimo gewandelt.
War nen lustiges Wochenende.
Ich hab dann den Kumpels beim abbauen geholfen und Schatzi hat den kurzen bei seiner Mutter in Münchern abgeliefert.
Ich will vom Glück reden, dass ich das nicht live erlebt habe; Schatzi hat's mir erzählt; := Sohneman (~~ 9-10 jahre alt) zu Muttchen:
"Bis wir endlich da waren war's schon 3 Uhr morgens;

  • und dann haben wir gegen die Arier gekämpft;
  • und dann gabs Freibier
  • und dann waren wir die Räuber besuchen
  • und der eine ist mit seinem Krug in der Hand immer vom Stuhl gefallen."
    ('Fortunas Lausiger Haufen' war auch da.)

((das mit den Ariern war nen bissi gelogen; die haben sich nicht getraut.))




Sprachbarieren

Die Geschichte vom Hühnerfleisch

Es ist schon 'ne Weile her, da hab' ich mein neugenageltes Mädel mit zum Chinenen genommen.
wir waren alle Kumpels, vom Boss über 3 Kneipen bis zum Tellerwäscher und mir.

Mein Kumpel (Untermieter und guter Freund der bei mir gewohnt hat) kommt aus der Küche.

(normal war eigentlich, dass man in die Küche geht und reih um jedem die Hand gibt !es waren Kupels!)

der: "Die halten sich gerade die Bäuche vor lachen (Ebi hat's nicht gerne, wenn sie schon laufen können.)"
ich: "das Muttchen ist 30 Jahre alt und steckt eure perversen Schädel meinetwegen in nen Wok."
(so wie man halt mit Kumpels redet.)

Irgend wann sie: "Warum sagst du immer 'EY' zum Kellner?
ich: "weil sein Vater die Kinder durchnumeriert hat. er ist der älteste A,B,C,D..........."
'A' spricht sich halt leichter als 'Tirapan Kantatti' // Thema Freunde :ich weiß seinen Namen noch.

Also die Geschichte:

Irgendwann kommt 'ne Oma in seine Bude und bestellt was preisgünstiges.
A bringt ihr was und Oma ist total begeistert und fragt: "was iss'n da drin", und A meint "Hühnerfleisch."
(Basis aller Chinenenwitze := der kriegt kein Ü und kein R aus dem Hals.)
und er hat geantwortet 'Hunnefleisch'.
'Nen Tag danach hat ihn das Gesundheitsamt gefilzt.
Danach hat er, auf die Frage, was ist da drin gemeint "HÄHNCHEN".




Feuerzangenbowle

auf chinesisch

2 Mal im Jahr Silvester feiern geht, wenn du in ner Chinesen-Clique bist.
1. Europäisch:
Die sind nach Feierabend, so im 01.00 - morgens mit nem Eimer Maotai (70% / schmeckt wie alte Unterhosen // glaube es ist Hirseschnaps) angerückt.
Traditionsgemäss haben wir immer von Weihnachten bis 3-König durchgesoffen.

2. Chinesisch Neujahr ~~ Anfang bis Mitte Februar um den Dreh:
Da war dann traditionsgemäß das jährliche Wettsaufen zwischen mir und der Frau vom Boss,
(und die hat gesoffen wie ein fisch).
aber einmal nicht.

Ich war bei Bikerkumpels auf 'ne Party in der Pampa eingeladen.
(Musste anstandshalber da hin).
War irgendwo auf nem kaff bei marktheidenfeld.
Hausnummer war 3.
1 war telefonzelle
2 war kustall
3 war leuchtendes zentrum.
(mehr gabs da nicht)

Hab meinen Untermieter (und sehr guten Freund) zu den Chinesen geschickt und gemeint "du musst mich vertreten; ich komm um 02:00 dich ablösen."
war aber Essig mit ablösen.

Ich kam auf die Bikerparty und da waren die gerade dabei, den Schnee aus dem Garten zu schippen und Feuer zu machen.
wir haben dann die Schlafsäcke ausgepackt und los ging die gartenparty. Nach dem Genuss einiger manchmal nicht ganz legalen Rauschmittel war an fahren nicht mehr zu denken; und zum Heimrobben war's zu weit.

Derweyl in Kitzingen (hat mir mein Untermieter erzählt).

Die Chinesen wollten Feuerzangenbowle machen.
ich weiß nicht, was die da alles reingetan haben, aber irgendwann ist ihnen der Wok um die Ohren geflogen.
(wahrscheinlich haben die vergessen, Wein & O-Saft reinzutun)
und einer smeißt 'ne brennende Schnapsflasche vor Schreck so weit weg wie kann == an die nächstbeste Wand (Thema molotow). Nix schlimmes passiert, außer ein paar abgefackelten Vorhängen; und die Bude haben die nen paar Tage später neu gestrichen.

Aber die frau v. boss war noch halbwegs lebensfähig (nüchtern) und ich war nicht da, um meinen Kumpel abzulösen.
Er hat gekämpft wie ein Löwe und die nächsten 20 Runden noch durchgehalten, aber das war kein Schaukampf und irgendwann ist er halt vom Tresen gefallen.
Eine sehr beliebte art des Kung-Fu. es heißt chin:'yam-seng' dt: 'prost-ex'.

die Chinesen wollten ihn ins Krankenhaus fahren aber er hat dann irgendwie abgewinkt.
Is echt blöde wenn der Cheff-Anäthesist mit Alkoholvergiftung in seinem eigenen Krankenhaus abgeliefert wird.

Die Chinesen haben ihn irgend wann heimgekriegt in seine Bude (ein-Zimmer-Appartement in meinem Haus, da wo jetzt mein Büro ist, und wo ich gerade diesen Text schreibe.)

Letztern hat er mich wieder mal besuchen und wir waren beim türken in meiner Straße (Thema 'raki mit wasser'). ich frag: "Seit wann trinkst du eigentlich wieder Schnaps?" er: "Hat lange gedauert, bis ich mir das wieder angewöhnen konnte."