Eberhard Räder Mediatechnik / logo

Eberhard Räder Mediatechnik

Multimedia, Webdesign, Eventfotografie, Objektfotografie

Leseproben

Urlaub und Reisen

Fahrschule

Fly And Ride

Meine Auffassung von Motoradurlaub (bzw. Fahrschule):

2_002302_180303

Du steigst auf deine Karre und fährst ?450 km? Autobahn bis Mülheim; das ist zum warm werden. Am nächsten Tag schipperst Du das Rhonetal runter bis stes Maries de la Mer. (da lernst Du Landstraße fahren). In Stes Maries bleibst Du 1-2 Tage und dann geht's weiter nach Barcelona, Zaragoza und runter nach Toledo, Madrid, Granada, Algeciras. Fahr nicht die Betonküste im Osten, fahr über Zaragoza; da gibt's ne 3-spurige Schnellstraße, die nix kostet, bis Malaga runter, und außerdem kann man in den Pyrenäen gut mal 1-2 Tage Pause einlegen.

Wenn Du es bis Algeciras geschafft hast kannst Du Landstraße fahren.

Noch ein Tag, und Du bist in Afrika.

Die Straßen werden schlechter; Du fährst pro Tag nur ~~ 3oo km; Du willst eigentlich gar nicht mehr. Fahren is nich alles.

Leute treffen Städte und Dörfer erleben; sich mit leuten, die da leben den Nachmittag im Tee-Haus zu vertreiben. !!! das ist die Sache, die zählt.

!!!! das ist meine Auffassung von Fahrschule !!!!

In Meski

hab ich 1996 ein paar Österreicher getroffen; die waren mit "Fly & Ride" unterwegs.

= das bedeutet =>
  • Du gibst Dein Moped nem Reiseunternehmen;
  • Die schippern es nach Meski;
  • Du fliegst nach Agadir od. Cassablanca;
  • wirst mit nem Reisebus nach Meski geviehandelt; und legst dir (endlich da angekommen) da ein Schwitzkostüm (Protektoren, Grätenrüstung ..usw....) an,
  • und nach 2 Tagen Krankenhaus gehts per Flieger wieder heim. (weil Du nicht fahren gelernt hast.)

Einer von denen

hat mich in Meski gefragt ?wo kann man hier Chopper leihen?

ich: "die haben wir einfliegen lassen."

und dieser vollintelligente Mensch hat mir das auch noch geglaubt.

Source Bleue de Meski



Bela Vista

Heiße Getränke

Wir, mein Schatzilyn & ich kamen gerade (das war Ende September 2003) mit unseren Mopeds aus Ismir --> Thesaloniki über Mazedonien, Kosovo, Montenegro Bari(Italand) Richtung Franken.

Wir sind einem Gewitter weggelaufen/fahren und bei Venedig hat's uns voll erwischt. (So was wie: ein Blitz links, einer rechts und einer quer oben-drüber; und wir mitten durch.)

Ich: "Du??= Schatzi!! wir sollten uns jetzt langsam 'nen Pennplatz suchen, (Meine Unterhosen fangen schon langsam an zu schimmeln Und das Regenwasser läuft aus meinen Stiefeln oben raus!!!!!!!!!!!!!!!!).

Sie:"Wenn ich schon nass aufbaue, dann in den Alpen!! Ich kenn nen Campingplatz in den Dolomiten; Spätestens in 3-4 Stunden sind wir da. ")

--> also weiter.....

Wir haben den Campingplatz auch gefunden aber grxx:::: Saisonende := Campingplatz zu.

Ich: (?denk?) noch 3-4 Stunden, dann sind wir in München (bei ner Freundin v. mir) und sitzen mit ner Flasch Portwein mindestens 3 Stunden lang in der Badewanne.

-->also: weiter Richtung Heimat.

Zwischendurch hab ich mir gedacht: "Wenn schon mal 'Worlds-End' auf meinem Zelt steht; !!lieber Gott, gib mir 2 m² ebene Fläche, bloß damit ich pennen kann." ....

Irgendwann: ich seh ein Verkehrsschild mit nem Bett drauf; und ganz oben am Berg brennt noch Licht.

Ich: Gas-geben; Schatzi überholen und stoppen;
(bei Bikern ist es Sitte, dass die Schwächeren vorne fahren und somit das Tempo machen (Die Kette ist so stark wie ihr schwächstes Glied));

Hab sie erst mal "aufgeweckt"; die hat nur noch aus dem Rückenmark raus reagiert.

Ich: "Hab grad 'n Schild mit nem Bett drauf gesehen; und da oben brennt noch Licht

!!wir pennen heute auf ner Burg; sch... egal was es kostet".

--> wir da hin.

war keine Burg sondern 'ne Hochalm.

Wir: die Mühlen abgeparkt;

Ich: schnurstracks rein in die Bude und seh' nen Ofen: eigentlich einen begehbaren offenen Kamin.

Abmessungen: 2x2 m.
An der Rückwand hing ein ca. 1x1 m (x 30cm tiefe) schmiedeeisernes Gitter, in dem noch ein paar Scheiter gebrannt haben. An den Seitenwänden war jeweils eine steinerne Bank.
Die Vordertür da rein war ~~ 1 X 2 m.

Und wenn DU auf ner Bank da drin gesessen bist und durch den Schornstein geschaut hast, hast DU die Sterne gesehen;
der Schornstein: ~~ 1x1 m Querschnitt. (Ein Lagerfeuer mitten in der Kneipe.)

Ich: gleich mal den Ofen gestürmt.

Der Wirt guckt mich an, verzieht keine Miene und haut ab.
(der hat ausg'schaud wie der Großvaddern vom Ziegenpeter; (Hädd mei Dswillingsbruader sei könn.))

!Auftritt Schatzi!:
(Mädels kommen meistens etwas später.)
Sie kommt rein "!! FEUER!! !!!! WARM !!!!! G E I L !!!!!!!!!!!".

!Auftritt Wirt!:
Er kommt mit 'nem Erfel (Arm voll) Brennholz an und schmeißt das Zeug in den Ofen.
(bisher immer noch keine Sprechrolle.)

10 min später: !Auftritt Wirt!
Er drückt uns jedem ne grosse Tasse heißen Amaretto ,mit Schlagsahne und Kakao-Pulver oben drauf in die hand und sagt:

" Grieazi!!!, i wolld grod zuamochmg; hobd's echd glig ghobd."

!!! so was nenne ich Gastfreundschaft !! und ne heiße Badewanne gab's da auch !!!! (Zwar keinen Portwein, aber wir haben den Roten im Badewasser angewärmt. (Zimmertemperatur halt)))

am nächsten Morgen:
Schatzi steht unbekleidet am Fenster und meint: "guck mal!";
Ich: "Kenn ich doch schon.";
Sie: "Neee, ich mein die Landschaft."

Bis Rom gucken konnte man nicht, aber es war, als hätte jemand nen Berggipfel abgeschnitten und nen Turm oben drauf gestellt.

ich hoffe dass ich diesen Platz noch mal finden werde.




Bauchtanz und Stomausfall

Das war im August 1987 irgendwo in Süd-Türkei

auf irgend nem Campingplatz.

Wir hatten Traditionsgemäß kein Zelt aufgebaut sondern haben Sturmtruppenmässig erst mal die Kneipe besetzt. (wir waren 7 leute; mit 2 Autos unterwegs; 4 mann; 3 weib.)

Irgendwann kam da so nen Hymmertyp an, der in seiner Konsevendose auch noch nen Kühlschrank gebraucht hat.

FATAL:

Das ganze Kaff hing auf EINER EINZIGEN 16-A-Sicherung, und nachdem der Dorfpolizist zum 5. mal ne neue Sicherung getauscht hatte, (Jedes mal, nachdem der Kühlschrank v. Hymmer-Typ angesprungen ist, ist im ganzen Kaff der strom ausgefallen.)

-->NULL Bock no more; die Polizei braucht auch mal Feierabend.

(finster war's, die nacht schien helle)

ich hab dann meinen Ghetto-Blaster und ein paar Kerzen aus unserer Karre geholt und das Zeug auf den Kneipentisch dekoriert.

einer von denen (Türken): '!!!!Pink Floid Music ???'.

ich: 'Nix Pink floid !!! Turk-musik !!!'; also haben die ihre Casseten in meinen Blaster geworfen.

Mein Schatzi hatte nen 1/2 Jahr vorher bei der VHS nen Bauchtanzkurs besucht, und weil sie halt nen Hippieweibchen war hatte sie auch die entsprechenden Klamotten im Reservegepäck (so halt für alle Felle).

Klardoch; sie hat die Burg ohne nennenswerte Gegenwehr erstürmt;

und die Jungens, so zwischen 6 und 60 haben mitgetanzt.

Showeinlagen ohne Gnade: z.b. ein 20-Jähriger spielt den bedürftigen Jungfuchs; sein Opa verkleidet sich als Frau und spielt die schüchterne Jungfrau
(sein Gebiss hat er vorher rausgenommen).

Wir haben uns köstlich amüsiert.

(Party feiern ist in so nem Land meist Männersache; die Frauen waren kopftuchmäßig außen rum gesessen, haben sich aber auch gut amüsiert.)

ein Abend, den ich niemals vergessen werde.




Streichzahrte Butter

Das war in August 1985 in der Gegend von Agadir

Eine Geschichte über Ernährung

2_002324_180303

Wir,mein Schatziweiby und ich, machen da gerade spazierengehen am Strand und treffen ein paar Typen mit schwarzer Haut,und blauen Klamotten am Leib.

Wir haben uns 'ne Weile unterhalten ; und die meinen: "Wir kommen aus dem Süden und zocken hier die Touristen ab
??habt ihr Lust uns mal zu besuchen?????

klar doch; haben wir gemacht.

ca. 2 km den Strand lang laufen und wir hatten ihre Burg erreicht.

??Burg?? := Zeltlager mit Zaun außen 'rum und gepflastertem Innenhof.

Die haben uns zum Essen eingeladen und es gab altes Fritieröl und Brot und Salz.

Ich ess' ein Stück Brot (um der Gastfreundshaft willen) := der Boss v. denen: "u don*eat oil???"
Also notgedrungen ...die hatten da 3 Wochen lang irgendwas da drin gebraten... hat saugut geschmeckt.
(Thema Bio-Kost)

Zum Nachtisch gab's dann ein paar Tüten Hanf und was ganz besonderes, das sie mit uns teilen wollten : eine Flasche Wein.

der Boss macht mir 'nen Schnapsglas voll und ich denk:: die gehen mit Alk genaus so sparsam um, wie wir mit Hanf,
(andere Länder; andere Sitten)
und bedanke mich und zieh mir das rein.

der Boss:"mach das bitte noch mal" und macht das Schnapsglas noch mal voll;--> ein Schluck--> und tschüss..

der Boss macht das Glas noch mal voll;
ich: ??hab ich deine Gastfreundschaft beleidigt?? er: !!NEIN aber ich hab noch niemals jemanden gesehen, der so viel säuft wie du.

Wir haben dann später ein bisschen 'kämpfen' gespielt; !! ohne blut natürlich !! (Denke, die wollten rausfinden, ob sie mit mir fertig werden.) und es war ne gute Party und der Hanf und der wein haben gut gemundet.




FKK in Portugal

Eine Geschichte über Baden, Reinlichkeit und die Polizei

Das war August 1984

2_002347_180303

Angefangen hat das mit nem Spruch v. Helmut im Marktcafee in Kitzingen:
"guck ma´ : das ist ein Glass Portwein;
das kostet hier 3.5 DM ; in meiner kneipe in Portugal kostet das 1.0 DM ... bla..bla ...

weiter gings mit ner Schnapsidee
(total besoffen und bekifft am albertshöfer Baggersee
(wer da dabei war, weiss wer dabei war.))

--> wir besuchen den Helmut in Portugal.
--> Suche nach Leuten, die mit fahren;
--> v. jedem 300 DM einkassiert (Unkostenpauschale:= Sprit, Verpflegung, Übernachtung);
+= vor Abfahrt zeigt mir jeder, der mit will 300 DM, die er im Geldbeutel hat (Taschengeld)

==> 4 Wochen Urlaub für 300 - 600 DM.

===> und los ging´s.

1. Tag in Lagos vorort:
wir haben da verzweifelt die kneipe von Helmut gesucht. irgendwie war dann, bevor wir komplett abfrusten, erst nen mal Badewassser angesagt. Wir also wie v. Heimat gewohnt: Klamotten runter; ab in den Ozean. Arsch und Geschlechtsteile waschen (lang wars her) (gegenseitig; nur sporatisch je nach belieben). (mein Schatziweibchen hat sich ma zumindest nicht gewehrt.)).

und haben uns gewundert, dass uns die Leute da so komisch angucken.

Am Abend haben wir Helmuts Kneipe irgendwo am Strand gefunden; und der Halbkommisar, der unser Kumpel an diesem Abend geworden ist, hat auf Gesetz nicht so genau hinneguckt.
!!!er war nicht korrupt und hatte prinzipiell was gegen Arschlöcher, und ich halte ihn für nen guten Polizisten. Und er hat uns verzapft, dass nackisch baden in Portugal verboten ist (das war 1984).

!!und ausserdem war mit dem garantiert nicht gut kirschen essen!!

Er hat uns ne Bucht gezeigt, an der wir nackig rumlaufen können; und die Polizei schaut da absichtlich nicht hin.

!!war nen guter Kumpel; der Typ !!

Thema:

??Nicht korrupt; auf das Gesetz nicht so genau gucken, aber nach dem rechten sehen und als Bulle knallhart?? wie geht das???

ich hatte damals die geamte Reisekasse in der Hosentasche ~~ ungefähr 1000 DM waren noch übrig davon. Ich hatte auch (deswegen) ne Gasknarre dabei.
Hab den Polizisten gefragt, wo man hier Munition dafür kaufen kann und hab sie ihm gezeigt (Derringer; cal. 9mm). hab auch gesagt, dass ich viel Geld in der Tasche habe und angst vor Banditen --> deshalb die knarre.

er:

" Das ist in Portugal unerlaubter Waffenbesitz.
Eigentlich müsste ich dich jetzt verhaften.
Versteck das irgendwo in deinem auto, wo es niemand findet; und pack es erst in deutschland wieder aus. Allein das Messer, das du am Gürtel trägst würde für eine Verhaftung reichen. "

er hat mir am Gesicht angesehen, dass ich kein Arschloch bin.
ich hab ihm am gesicht angesehen, dass ich gerade noch mal glück gehabt habe.
(Thema Kirschen essen.)




Der Druide

Die Geschichte vom gallischen Zaubertrank

Das war August 1984

2_002349_180303

Nach 3 Tagen spanischer Knast (andere Geschichte) hab ich gesagt "Jungens und Mädel; ich will wieder zurück in die Heimat". Die anderen hatten von Spanien auch die Schnauze voll; also sind wir nach Stes Maries de'la Mer gefahren (Frankreich/Camargue). Unser Jüngser war auf jeden Fall unter 18 (Jahre natürlich). Bevor wir losgefahren sind musste ich seine Mama davon überzeugen, dass ich auf ihn aufpassen werde. Sie hat dann gesagt "wenn ich ihn das verbiete, wird er mir sein Leben lang böse sein.; Pass auf meinen Jungen GUT auf!!!!!".

also der Felix(Name geändert) war so was wie ein Drogenspürhund. (hab ihn vor 15 jahren das letzte mal getroffen := illegale Drogen durch legale ersetzt -> Vollalkoholiker ->Therapie; Total-Entzug; glaube, der raucht heute nicht mal mehr Tabak.
(gut für ihn; er hat'geschafft.) )

In Stes Maries

kam Felix mal an und und meint: "Ich hab nen Druiden getroffen und der möchte gerne Zaubertrank brauen, hat aber keinen Platz, wo er das machen kann.

also wir: ab zu dem Spiesser-Camingplatz (mit warmen duschen), auf dem wir gewohnt haben;

Benzinkocher anschmeissen und los ging's.
~~ ne stunde später: suppe fertig;

Der Druide macht ne Kaffetasse voll; und reicht sie Felix rüber, weil der halt der Gastgeber war. Felix meint, das ist alles für ihn und säuft die Tasse aus;

Fatalfehler: das war die Dosis um 20 Mann bzw. Weib gut drauf zu bringen. (er hat das überlebt.(Thema Obelix)) ich hab abgelehnt; gesagt: "Wenn du mir nen Joint hin-hältst, zieh ich mal dran; dann warte ich 1/4 stunde um zu checken, wie hart das Zeug ist. vielleicht zieh ich bei der nächsten ++ runde nochmal; Aber ich will wissen, was drin ist."

-->Also nix Spezialtee.

Nachdem dann alle halbwegs satt waren, sind wir Richtung Kirchplatz geflogen; bzw: ich hatte 10 - 20 Luftballons im schlepp.

am Kirchplatz war die Hölle los; der Druide hatte scheinbar zu Werbezwecken ein paar Fläschchen von dem Zeug ans Publicum verteilt.

beispiel: ein Mädel robbt auf dem Bauchnabel über's Pflaster;

ich:"ehh du; machst'n du grad?" Sie: "ich krieche untermBbordstein durch" ......

Stunden später:
ich lieg mit Schatzileyn gerade seit ner Weile im Zelt. (die hat das Zeug auch nicht probiert)

Plötzlich fällt mir ein Typ ins Gesicht. (Felix)
Ich: "Dein Zelt is da drüben; hau ab, das du schwingst!!!!!!!"

minuten später; (Zeltwände haben Ohren): Felix :"du Gustav(Name geändert):magste auch mal ziehen?"; Gustav:"du hast gerade deinen schlafsack volllgepisst und ausserdem hast du nix zum rauchen in der Hand." 5 min später: Felix:"Machst Du mal für mich den Spliff aus??" Gustav:"du hast gerade deinen Schlafsack volllgepisst und ausserdem hast du nix zum rauchen in der Hand." 5 min später: Felix:"das Ding brennt mir doch'n Loch in'n Schlafsack"

The day after:
Felix: "ich war gestern auf ner Riesengrossen Party; ein Lagerfeuer, bestimmt 5 m hoch; und 1ooo Leute um mich rum." ich: "wir sind hier auf nem Spiesser-Campingplatz;
Mehr als 5 Leute an der gleichen Stelle sind hier ein Volksaufstand; und wenn du hier nur ein Streichholz anzündest kommt sofort die Feuerwehr.

!!also:!!

du warst vor einer Strassenlaterne gesessen und hast dich köstlich amüsiert. " !!! wenn ihr mit Lachen fertig seid, denkt mal über Psychopharmaka nach !!!
(legal, illegal, scheissegal)

!!! ich hab damit vor 20 jahren schluss gemacht !!!




Camping nicht Verboten

Eie Geschichte über Gastfreundschaft und über den Wald

Das war August 1993

Mein Schatzilyn und ich waren damals mit unseren Mopeds auf dem Heimweg;
(Deutschland, Frankreich, Spanien, Marokko, Spanien, Portugal, !!Nord-Spanien!!)
Wir hatten zwar noch genug Geld in der Tasche, waren aber verpflegungstechnisch total abgebrannt. seit 15:00 waren wir auf der Suche nach ner Tankstelle um das nötigste zu kaufen. Sprit hatten wir noch genug, aber nix zu essen.

Sonntag Nachmittag da oben --> nix geht mehr.

Irgendwann haben wir ein Verkehrsschild gesehen, da stand drauf "Camping nicht verboten 5 km (od. so)"; Also sind wir da hin geblubbert. (glaube irgendwo bei San-Sebastian od. Bilbao; keine konkrete Ahnung mehr) aber weit ab größerer Ansiedlungen, mitten in einem Nationalpark.

!! ein vorbildlich eingerichteter Campingplatz, ohne Zaun aussenrum; frei zugänglich für jeden. Pro Pennplatz: ein Stück Rasen, wo Du dein Zelt aufbauen kannst; einen gepflasterten Vorplatz und einen gemauerten Ofen/grill, wo Du dein Essen warm machen kannst.

Wir haben dann halt erst mal unseren "Pressluftschuppen" aufgestellt.

Ich hab aus ner leeren Konservendose,die ich in ner Mülltonne gefunden hatte, ner Hand voll Staub, ~~1/8 l Benzin, ~~1/4 l Olivenöl (das hatten wir noch), und ein bissi Klopapier ne Lampe gebastelt;

Und siehe da: es ward Licht.

20 m weiter hat ne ??Spießer?? - Familie kampiert. Die haben sich unser 'Elend' ne Weile angesehen, und dann kam irgendwann der 'Familienpappa' rüber, hat uns ne halbe Flasche Rotwein hingestellt und ist, ohne ein Wort zu sagen wieder gegangen.

Nächsten Tag kam der Förster vorbei und hat gemeint: "wenn ihr ein bisschen was spenden wollt, da drüben sind die Duschen und da ist euer Schlüssel. wenn ihr geht: legt den Schlüssel in die Dusche und macht die Tür zu." !!jeder "Bewohner" des Platzes hatte seine eigene Dusche + WC.

der Förster hat uns dann auch erklärt, wo wir was zu essen kaufen können.

und den nächsten Abend waren wir mit der ???Spießer???-Familie zusammengesessen und haben Geschichten getauscht.
(diesmal haben WIR den wein spendiert.)

Wir sind 3 Tage an diesem platz geblieben.

Bemerkenswert ist die Wasserversorgung an diesem Platz:
Eine gefasste Quelle;
Das Wasser fließt in einen gemauerten Kanal; und dann in die Pampa.
der Kanal wird von Rohren angezapft, die zu Duschen, Toiletten, Waschplatz führen.

(das Wissen der 'Alten Römer' lebt scheinbar an diesem Platz heute noch.)